microphone  johann hofmann facebook  johann hofmann xing  LinkedIn button  YouTube logo stacked white  johann hofmann twitter
Lexikon - Industrie 4.0

Lexikon - Industrie 4.0

EINFACH anders

K

kognitive Systeme

gehört zu: Assistenzsystem

Das Adjektiv kognitiv ist aus dem lateinischen cognoscere (wissen, erkennen) abgeleitet und bedeutet Problemlösefähigkeit durch differenzierte Wahrnehmung der Umgebung in Verbindung mit vorhandenem Wissen.

In diesem Sinne sind kognitive Assistenzsysteme sind in der Lage durch Sensorik die Umgebung wahrzunehmen und durch Kombination mit Ihrer Bordintelligenz Datenanreicherung zu ermöglichen.

kognitive Systeme

Bildquelle: ©magele-picture - Fotolia.com & JH

 

kollaborativ

kollaborativ

siehe Robotik

Künstliche Intelligenz (KI)

Der Begriff Künstliche Intelligenz (KI) ist nicht klar definiert, weil selbst die Definition von „menschlicher Intelligenz" unscharf ist.

Eine mögliche Definition lautet:
Wenn die Lösung einer Aufgabe die von einem Menschen Intelligenz erfordert,
auch von einem Computer gelöst werden kann, dann spricht man von Künstlicher Intelligenz.
In den Anfängen von KI mag das eine ausreichende Definition gewesen sein,
mit den heutigen Möglichkeiten ist KI allerdings in der Lage den Menschen in bestimmten Bereichen weit zu übertreffen.

Beispiel:
Die Google-Bildsuche per Fotoupload  nutzt  KI zur Bilderkennung und damit gelingt es Google in wenigen Sekunden das angefragte Bild in Milliarden von Bildern zu finden.

Künstliche Intelligenz

Bildquelle: © @agsandrew-Depositphotos

Im Prinzip ist Künstliche Intelligenz ein Teilgebiet der Informatik, welches sich mit dem intelligenten Verhalten von Computern und dem Maschinellen Lernen befasst. Den Begriff Künstliche Intelligenz gibt es seit 1956. In einem Workshop mit dem Titel “Dartmouth Summer Research Project” wurde der Begriff  „Artificial Intelligence“ erstmalig verwendet. Künstliche Intelligenz ist seit jeher ein Sammelbegriff für visionäre Ideen, die noch nicht funktionieren. Denn wenn ein bestimmter Teilbereich von KI anfängt zu funktionieren, dann bekommt er sofort einen eigenen Namen (manchmal auch schon vorher) z.B.: 

KI kann folgende 2 unterschiedliche Lösungsräume betreffen:

1. geschlossener Lösungsraum mit begrenzten Lösungsmöglichkeiten. Beispiel: Schachcomputer
2. offener Lösungsraum mit unendlichen Lösungsmöglichkeiten. Beispiel: Wetterprognose

 

 
zum Feedbackformular

Ihr Feedback ist mir wichtig!

Helfen Sie mir dabei, mein Lexikon zu erweitern.
zum Feedbackformular