microphone  johann hofmann facebook  johann hofmann xing  LinkedIn button  YouTube logo stacked white  johann hofmann twitter
Lexikon - Industrie 4.0

Lexikon - Industrie 4.0

EINFACH anders

Pick and Place

gehört zu: KI

Der Begriff „Pick and Place“ steht für „Aufsammeln und Platzieren von Schüttgut“ durch einen Roboter der Augen und Hände besitzt.

Bei vielen Automatisierungslösungen kommen die Teile ungeordnet als Schüttgut (meist aber sortenrein) auf einem Band an. Für den Roboter ist es eine besondere Herausforderung die chaotisch liegenden Werkstücke immer richtig zu greifen und an der richtigen Stelle wieder abzulegen. Dazu muss die Bilderkennungssoftware mit Hilfe von KI die Lage und Richtung der Werkstücke eindeutig erkennen und das Greif- und Ablege Verhalten dazu passend steuern und dass bei wenig Verlust und hohem Durchsatz. Ebenso sollten neue Werkstückformen keinen neuen Engineering Aufwand erfordern. Das erfordert umfangreiche Weiterentwicklung der Künstlichen Intelligenz (KI).

Die roboterbasierte Automatisierung unterschiedlichster Prozesse profitiert von Pick and Place.
Z.B. die Leiterplattenbestückung in der Elektronikfertigung oder Verpackungsprozesse insbesondere von Lebensmitteln.

siehe auch: Bin Picking

Pick and Place

Bildquelle: © zyabich / stock.adobe.com

zum Feedbackformular

Ihr Feedback ist mir wichtig!

Helfen Sie mir dabei, mein Lexikon zu erweitern.
zum Feedbackformular

 

Johann Hofmann INDUSTRIE 4.0 Experte, Keynote Speaker, Praktiker aus Leidenschaft hat 4,61 von 5 Sternen 63 Bewertungen auf ProvenExpert.com